HCN HolzConsulting® GmbH

Unternehmensberatung & Personalberatung für die Holz-, Forst-, Bau- und Möbelwirtschaft | seit 2002

Pfleiderer-Gruppe: Anhaltende Umsatz- und Ergebnissteigerung in den ersten drei Quartalen 20155

 

 

  • Nettokonzernumsatz der Pfleiderer-Gruppe in den ersten neun Monaten 2015 um 2% auf 741,9 Mio. Euro gestiegen
  • Bereinigtes EBITDA um 11,2% auf 96 Mio. Euro gesteigert
  • Geschäftswachstum in Heimatmärkten und Westeuropa dank anhaltend starker Nachfrage
  • Nettoumsatz in Core West gewachsen (um 3,2% auf 490,9 Mio. Euro) und in Core East[1] gesunken (um 0,4% auf 251 Mio. Euro)
  • Bereinigtes EBITDA der Geschäftsbereiche Core West und Core East um 11,7% auf 55,9 Mio. Euro bzw. um 10,5% auf 40,1 Mio. Euro gestiegen, u.a. aufgrund andauernder Effizienzsteigerungsprogramme
  • Fortlaufendes Integrations- und Kosteneinsparungsprogramm trug zu verbessertem Bruttogewinn bei
  • Investitionen im Geschäftsjahr 2015 belaufen sich auf 25,6 Mio. Euro
  • Neue Produkte gewinnen bei den „German Design Awards 2016“


Die Pfleiderer-Gruppe, einer der führenden Holzwerkstoffhersteller in Europa, hat die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2015 erfolgreich abgeschlossen.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Pfleiderer-Gruppe in den ersten neun Monaten des Jahres ihren Wachstumskurs weiter fortsetzen konnte. Der Umsatz erhöhte sich im Vergleich zur Vorjahresperiode um 2%. Der Nettoumsatz stieg auf 741,9 Mio. Euro (Januar-September 2014: 727,5 Mio. Euro). Der Umsatz des Geschäftsbereichs Core West (Westeuropa) ist um 3,2% auf 490,9 Mio. Euro gestiegen, während der Umsatz von Core East (Osteuropa) um 0,4% auf 251 Mio. Euro sank. Das Wachstum der Gruppe ist hauptsächlich auf die deutlich stärkere Nachfrage in den europäischen Märkten, insbesondere Deutschland, zurückzuführen, wo eine fast volle Kapazitätsauslastung an den Standorten Gütersloh und Neumarkt verzeichnet werden konnte. Core East hat unter der russischen Finanzkrise und den schwächelnden Märkten in Ost-Europa, mit Ausnahme von Polen, gelitten, konnte jedoch die Auswirkungen minimieren und das Ergebnis vor Steuern steigern, u.a. dank interner Effizienzsteigerungen und anhaltend niedriger Materialkosten.

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) bereinigt um Kosten und einmalige Erträge, wie z.B. Verbesserungsprogramme, Effekte aus Restrukturierungen, Veräußerungen und Entkonsolidierung, erhöhte sich um 11,2% auf 96,0 Mio. Euro (86,3 Mio. Euro im Vergleichszeitraum 2014). Das bereinigte EBITDA wuchs in beiden Geschäftsbereichen: in Core West um 11,7% auf 55,9 Millionen Euro und in Core East um 10,5% auf 40,1 Mio. Euro (Januar-September 2014: 50,1 Mio. in Core West und 36,3 Mio. in Core East). Die positive Ertragsentwicklung ist teils auf das laufende interne Optimierungsprogramm zurückzuführen.

„Wir setzen unseren ambitionierten Wachstumskurs fort. Die Ergebnisse der ersten drei Quartale dieses Jahres zeigen, dass sich unsere Integrationsbemühungen hin zu ‚One Pfleiderer‘ schon jetzt auszahlen“, sagt Michael Wolff, CEO der Pfleiderer-Gruppe. „Wir erwarten, dass der Jahresgewinn unsere bisherigen Erwartungen übertreffen wird und rechnen mit einem Umsatzwachstum sowohl für Core West als auch für Core East. Der Vorstand hält an seinem positiven Ausblick für den Rest des Jahres fest.“

Die Integration von Core East und Core West schreitet wie geplant voran und die positiven Auswirkungen der engeren Kooperation haben sich verstärkt. Die Nettoverschuldung der Pfleiderer-Gruppe (inkl. aufgehobener Geschäftstätigkeiten) sank weiter auf 268,3 Mio. Euro von 323,7 Mio. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Nettoverschuldung von Core West sank auf 257,3 Mio. Euro. Die Nettoverschuldung von Core East hat sich auf 11,0 Mio. Euro (31. Dezember 2014: 21,0 Mio. Euro) verringert.

Die Pfleiderer-Gruppe hat erhebliche Investitionen in neueste Technologien und Betriebsoptimierungen in Core West und Core East getätigt. Zudem hat die Pfleiderer-Gruppe neue Weiterbildungsstätten in Leutkirch und Gütersloh eröffnet, um die Fortbildungsmöglichkeiten für ihre Mitarbeiter zu erweitern. Während der vergangenen neun Monate hat Pfleiderer insgesamt 25,6 Mio. Euro investiert: 11,2 Mio. Euro in die Core West Region und 14,4 Mio. Euro in die Core East Region.

Der Umsatz für das neue Vertriebssegment Baunahe Produkte, das im Januar auf der BAU Messe vorgestellt wurde, wuchs in den zurückliegenden neun Monaten in Core West um 17,3%. Von Pfleiderer in 2015 neu eingeführte Produkte wurden bereits mit zwei „German Design Awards 2016“ ausgezeichnet, die im Februar 2016 verliehen werden. (Quelle: Pfleiderer Holzwerkstoffe GmbH - 11/2015)

 

Diese Seite wurde im Rahmen des HCN-NewsService unabhängig und neutral veröffentlicht. HCN übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit bzw. die Vollständigkeit o.ä. der zur Verfügung gestellten Artikel bzw. Meldungen. Copyright und sämtliche Rechte bzw. Pflichten verbleiben stets bei den jeweilig genannten Quellen. Sie wollen in Zukunft automatisch und zeitnah per Email informiert werden? Dann melden Sie sich bitte für unseren "Holz Newsletter" kostenfrei unter www.HolzNewsletter.de an.