HCN HolzConsulting® GmbH

Unternehmensberatung & Personalberatung für die Holz-, Forst-, Bau- und Möbelwirtschaft | seit 2002

Deutschland: Möbelexporte überschreiten Schwelle von 10 Mrd. Euro

 

 

  • 2015 wurden weltweit mehr Möbel aus Deutschland verkauft als jemals zuvor


Im Jahr 2015 wurden weltweit mehr Möbel aus Deutschland verkauft als jemals zuvor. Die deutschen Möbelausfuhren sind im Vergleich zum Vorjahr um 6,6 Prozent auf 10,1 Mrd. € gestiegen.

Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie, wertet dies als besonderen Erfolg für die Branche: „Damit wurde 2015 erstmals die Schwelle von 10 Mrd. € überschritten. Insbesondere in den Märkten außerhalb der Eurozone stieg die Nachfrage nach deutschen Möbeln im vergangenen Jahr kräftig an. So konnten wir in die USA 25,6 Prozent, nach Großbritannien 10,3 Prozent und in die Schweiz 9 Prozent mehr absetzen“, so Klaas.

Neben dem weltweit hohen Ansehen der Produkte „Made in Germany“ half dabei auch der niedrige Eurokurs, der im Vergleich zum Vorjahr gegenüber dem Dollar an Wert verloren hat. Aber auch in den wichtigen Absatzmärkten innerhalb der Eurozone konnten die deutschen Hersteller ihre Verkäufe zum Teil deutlich steigern. In Frankreich als traditionell stärkstem Zielmarkt der Branche wurden 2015 nach Jahren des Rückgangs erstmals wieder 0,4 Prozent mehr Waren abgesetzt als im Vorjahr. Auch nach Österreich (+ 1,9 Prozent) und nach Holland (+ 6,9 Prozent) konnte die heimische Industrie mehr Möbel verkaufen. Mit einem Plus von 26,2 Prozent zum Vorjahr war das Exportwachstum in Spanien, wo sich die Wirtschaft zunehmend von der langjährigen Krise erholt, besonders hoch. (Quelle: Verband der Deutschen Möbelindustrie - 03/2016)

 

Diese Seite wurde im Rahmen des HCN-NewsService unabhängig und neutral veröffentlicht. HCN übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit bzw. die Vollständigkeit o.ä. der zur Verfügung gestellten Artikel bzw. Meldungen. Copyright und sämtliche Rechte bzw. Pflichten verbleiben stets bei den jeweilig genannten Quellen. Sie wollen in Zukunft automatisch und zeitnah per Email informiert werden? Dann melden Sie sich bitte für unseren "Holz Newsletter" kostenfrei unter www.HolzNewsletter.de an.